Etsi ()
Ebenen einblenden
Hiihtoalueet
Hiihto
Majoitukset
Kesä
Vaellusretket
Alpintouren
Wintertouren
Maastopyöräretket
Lauftouren
Uimajärvet
Hangneigung
45°
40°
35°
30°

BERGFEX: Kamptal - Manhartsberg: Loma Kamptal - Manhartsberg - Matkat Kamptal - Manhartsberg

Waldviertel

Kamptal - Manhartsberg

300m
Kartta

Kamptal - Manhartsberg


300m

Ein Tal, geprägt vom Fluss, dem Wein und seinen Menschen

Wer die engen und dunklen Täler im Westen von Österreich kennt, weiß: das Kamptal ist eigentlich nur ein „Tälchen“. Aber was für eines! Auch wenn der Kamp an seinem Oberlauf so manche ordentliche Schlucht ins Urgestein gegraben hat, ist das Kamptal vor allem an seinem Unterlauf - also dort, wo der Wein vornehmlich wächst - ein recht weites Tal. Gerade so weit jedenfalls, dass die Sonne ungehindert und möglichst lange auf die Weinterrassen am Kamp-Ufer scheinen kann. Aber auch eng genug, damit der Fluss seine wohltuende Wirkung auf die Ufervegetation ausüben kann und die Uferhänge geschützt sind vor den rauen Winden, die aus dem Norden wehen. Und ganz am Ende des Kamptales, dort wo Österreichs große Weinstadt Langenlois liegt, öffnet sich das Tal dann völlig, als möchte es die Arme zur Donau hin ausbreiten.

Die Spuren des Weines
Langenlois, Schiltern, Zöbing, Gobelsburg, Straß, Etsdorf, Hadersdorf, Grafenegg, Schönberg, Lengenfeld, Reith, Stiefern, Mittelberg – alles Orte im Kamptal, die bei Weinliebhabern einen guten Klang haben. Der Wein hat hier auch seine architektonischen Spuren hinterlassen: Kellergassen, Winzerhäuser und Weinbaubetriebe im traditionellen oder im hochmodernen Stil – im Kamptal findet man das auf Schritt und Tritt. Konzentriert findet man diese Jahrhunderte überspannende Weinkultur im LOISIUM, der Keller-Erlebniswelt, in der man Geschichte, Faszination und Mystik des Weines auf den Grund gehen kann. Der vom amerikanischen Star-Architekten Steven Holl entworfene Komplex mit Besucher-Gebäude, Kellerwelt und Hotel ist mittlerweile zum neuen Wahrzeichen des Kamptales geworden und ein Beweis dafür, dass man hier bei aller Weinbautradition voll und ganz im Heute angekommen ist.

Die Reben sorgen aber nicht nur für ausgezeichnete Weine und Weinhauer-Architektur, sie prägen auch das Bild der Naturlandschaft, einer unvergleichlichen Mischung aus Wald, Fluss und Wein. Von den schroffen Felswänden und den dichten Wäldern im Norden des Kamptales über die steilen Weinterrassen bis zu den sanften Hügeln und Ebenen im Süden – ein Fahrt durch das Kamptal ist immer auch eine spannende Reise durch die unterschiedlichsten Landschaften, wie sie in Jahrtausenden und Jahrmillionen entstanden sind. Und weil sich Kunst und Kultur schon immer gern zum Wein gesellt haben, findet man im Kamptal an jeder Ecke kulturelle Kleinode und Großbauten: Schlösser (allen voran Schloss Grafenegg mit der bemerkenswerten Freiluftbühne „Wolkenturm“ und Rudolf Buchbinders „Musik-Festivals“), Burgen, Kirchen, Museen – man spürt die Kulturgeschichte im Kamptal und kann sie hier erleben.

Das Kamptal. Ein kleines Tal, ein „Tälchen“ eigentlich. Aber groß genug für große Weine, für Lebenslust und Kultur. Das Kamptal. Millionen Jahre jung.

Arviointi 4,0
Meine Bewertung:

Vinkkejä vapaa-aikaan Kamptal - Manhartsberg

Kamptal - Manhartsberg
St. Bernhard-Frauenhofen
Rosenburg-Mold
Grafenegg

Alle Freizeittipps anzeigen


Yhteydenotto Kamptal - Manhartsberg

Tourismusverband Kamptal - Manhartsberg
Kamptalstraße 3, AT-3550 Langenlois

Puhelin
+43 (0)2734 2000
Fax
+43 (0)2734 200015
E-Mail
weinstrasse@kamptal.at
Homepage
http://www.kamptal-manhartsberg.at

Tiedustelu ja Esitetilaus Majoitukset

Unterkünfte finden Kamptal - Manhartsberg
Letzte Bewertungen

Webbikamerat

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%Name% %Region%
%Typ% %Hoehe%